So kommen Sie zu uns - www.blww.de
.

Diesen Text vorlesen lassen

Sie überlegen, ob das BWW der richtige Ort für Sie bzw. Ihr Kind ist?

Wir helfen Ihnen gerne dabei, das ganz einfach herauszufinden. Dazu haben wir Ihnen eine Checkliste zusammengestellt, die Ihnen die Entscheidung erleichtern kann.

Treffen folgende Aussagen auf Sie bzw. Ihr Kind zu?
  • Sie sind blind oder hochgradig sehbehindert.
  • Neben der Blindheit oder Sehbehinderung liegt eine weitere geistige oder körperliche Behinderung vor.
  • Sie haben eine Förderschule besucht.
  • Sie sind jünger als 60 Jahre.
  • Sie legen Wert auf eine gezielte kontinuierliche Förderung.
  • Es erleichtert Ihnen das Leben, wenn Arbeit, Therapie und Freizeit von einer Hand organisiert und betreut werden.
  • Sie möchten die soziale Einbindung in eine überschaubare Gruppe.
  • Sie wollen auch im Alter in vertrauten Strukturen verbleiben können.
  • Sie können einen – wenn auch noch so kleinen – sinnvollen Beitrag in einer Werkstatt für mehrfach behinderte Menschen leisten.
    Falls Sie daran zweifeln, sprechen Sie uns bitte gezielt darauf an.
  • Es erscheint aus räumlichen oder betreuungstechnischen Gründen sinnvoll, dass Sie im Wohnheim des BWW wohnen.
    Falls dies nicht so ist, können Sie auch in die Werkstatt aufgenommen werden und außer Haus wohnen.
  • Sie haben Ihren Wohnsitz im Regierungsbezirk Arnsberg oder Münster.

Und so kommen Sie zu uns – in sechs Schritten zum BWW

Wenn Sie sich für einen Platz im BWW interessieren, können Sie in sechs einfachen Schritten den Weg in Ihr neues Zuhause finden. Hier erwartet Sie ein Team kompetenter Mitarbeiter, das über Zeit und Mittel verfügt, aus Leben mehr zu machen.

Schritt 1: Rufen Sie uns an

Rufen Sie uns in der zentralen Verwaltung in Hagen an und vereinbaren Sie einen Termin. Auch bei Interesse an einem Platz in Valbert melden Sie sich bitte unter der Hagener Telefonnummer: (02331) 306190.

Schritt 2: Besuchen Sie uns

Keine Beschreibung ist so aussagekräftig wie das, was Sie selbst erleben. Deshalb treffen wir Sie gern zum vereinbarten Termin vor Ort, zeigen Ihnen, was Sie sehen möchten und beantworten Ihre Fragen.

Schritt 3: Machen Sie ein Werkstattpraktikum, auf Wunsch inklusive Probewohnen

Wenn Sie möchten, vereinbaren wir anschließend einen Termin für ein Praktikum in der Werkstatt, auf Wunsch verbunden mit Probewohnen. Eine bessere Grundlage für eine Entscheidung gibt es wohl nicht.

Schritt 4: Antrag stellen

Wenn Sie nun sagen: „Ja, das wollen wir!“, ist es an der Zeit, beim zuständigen Kostenträger einen Antrag auf Kostenübernahme zu stellen. Unsere Mitarbeiter kennen sich damit bestens aus und helfen Ihnen gerne, die richtigen Unterlagen zusammenzustellen und alles erfolgreich auf den Weg zu bringen.

Schritt 5: Kostenzusage erhalten

Ist alles richtig vorbereitet worden und sind die Voraussetzungen für eine Aufnahme gegeben, wird der Kostenträger den Eintritt in die Werkstatt und den Einzug in das Haus genehmigen und die Übernahme der Kosten bestätigen. Darüber erhalten Sie ausführlichen schriftlichen Bescheid.

Schritt 6: Ihre Aufnahme

Wenn Sie einen positiven Bescheid erhalten haben und das BWW in der von Ihnen gewünschten Einrichtung einen Platz frei hat, steht Ihrer Aufnahme nichts mehr im Weg und Sie können sich ganz in Ruhe einleben.

 

Herzlich willkommen beim BWW, wir freuen uns auf Sie!



.

Kontakt

Blindenwerk Westfalen gGmbH 
Schillerstraße 26
58089 Hagen
Tel.: 02331 30619-0
Fax: 02331 30619-299

Freiwilliges Soziales Jahr im BWW

Freiwilliges Soziales Jahr im BWW

Facebook